Das zwölfte Wort | 2017

Ein Jahr lang haben wir nun Texte geschrieben. Wir haben uns überlegt, was uns #abgehen wird, wir haben #sagenumwoben uns durch unsere eigenen Geschichten gekämpft. Wir waren voller #Glück, als wir davon erzählen durften und durften auch viele Texte #entdecken.

Nun sind wir also angekommen, in der Zeit, die besinnlich und ruhig sein soll, in der Zeit, die das letzte Wort des Jahres mit sich bringt. Jene Zeit, uns mit vielen Düften lockt: Der Duft von frischen Orangen und Mandarinen, warmen, dampfenden Tee, der Geruch nach Schnee liegt in der Luft und unsere Nase erreicht der Duft nach Tannenzweigen, spätestens, wenn wir in unseren Wohnungen und Häusern unsere Weihnachtsbäume aufstellen. Wir betrachten die schön beleuchteten Fassaden und die Sterne in kalten, klaren Nächten, wir backen Kekse und haben Sehnsucht nach etwas Zeit für uns. Wir sind groß, und haben doch noch einen Adventkalender, wir überlegen, was wir unseren Liebsten schenken können. Wir hören kitschige Weihnachtslieder und ziehen uns auch manchmal Weihnachtspullis an, die voller #Kitsch triefen. Und nun, was wird das neue Wort? Man kann es bereits erahnen:

Was muss ich tun, um im Monat Dezember mitschreiben zu können?

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise. Bedeutet: Überleg dir etwas Subtiles, nicht Offensichtliches. Spiel mit dem Wort, blicke dahinter.
  2. Du schreibst einen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog.
  3. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  4. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  5. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, sieh einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  6. Am ersten Mittwoch im nächsten Monat kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletterabonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein!

Das elfte Wort | 2017

Wir erinnern uns gerne zurück, als wir bei unseren Großeltern waren und sie uns eine Tasse Kakao machten. Wir saßen dann bei Opa und Oma auf dem Schoß und einer von beiden erzählte uns Geschichten. Sagen, in denen ein Drache vorkommt, Sagen, mit Teufeln, Geister, Zwerge, Hexen, Tiere, die sprechen konnten und Menschen, die sich im Glück und Unglück fanden. Die Orte spielten immer eine wichtige Rolle: alte Schlösser, klare Seen, tiefe Schluchten, dunkle Wälder und sagenumwobene Burgen. Und so wurden wir erwachsen und hie und da begegnet uns ein Teil aus dieser Sagenwelt. Wir schreiben mittlerweile selbst unsere Geschichten, aber Sagen? Gibt es die heute noch?

 

Quelle: duden.de

Was muss ich tun, um im Monat November mitschreiben zu können?

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise. Bedeutet: Überleg dir etwas Subtiles, nicht Offensichtliches. Spiel mit dem Wort, blicke dahinter.
  2. Du schreibst einen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog.
  3. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  4. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  5. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, sieh einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  6. Am ersten Mittwoch im November kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletter abonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein! Wir wünschen viel Glück beim Schreiben!

Das zehnte Wort | 2017

Manche Wörter verwenden wir nicht so oft, obwohl sie sehr schön sind, und obwohl sie unsere Lebenslage besser treffen würden, als so manch anderes. Manche Wörter klingen technisch und sind es auch, aber nicht nur. Unser neues Beitragswort ist so ein Wort. Zunächst als ein Begriff der Mathematik gedacht, bedeutet unser neues Wort soviel mehr. Berühren, an einem kleinem Punkt, und doch so gewaltig, dass einem der Atem weg bleibt. Jemanden berühren, sei es Haut oder Seele, oder nicht und man verfehlt sein Ziel. Etwas will man nicht angehen, nicht berühren, weg davon gehen. Womöglich macht es einen traurig und wütend oder alles zu gleich. Aber so ist das nun mal: was einen tangiert kann man sich häufig nicht aussuchen.

 

Quelle: duden.de

Was muss ich tun, um im Monat Oktober mitschreiben zu können?

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise. Bedeutet: Überleg dir etwas Subtiles, nicht Offensichtliches. Spiel mit dem Wort, blicke dahinter.
  2. Du schreibst einen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog.
  3. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  4. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  5. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, sieh einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  6. Am ersten Mittwoch im Oktober kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletter abonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein! Wir wünschen viel Glück beim Schreiben!

Das zweite Wort | 2017

Wer kennt es nicht, die Sehnsucht, nach ein bisschen Wärme an diesen kalten Wintertagen? Die Sehnsucht nach warmen Betten und guten Träumen oder die Sehnsucht nach dem baldigen Frühling, wenn die ersten Sonnenstrahlen einen durch und durch durchfluten. Es ist Februar, werte Damen und Herrschaften, und wir freuen uns, euch das Wort für den Monat Februar vorzustellen, damit euch zumindest warm ums Herz wird:

duden.de

Was muss ich tun, um mitschreiben zu können?

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise.
  2. Du schreibst einen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog.
  3. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  4. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  5. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, sieh einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  6. Am ersten Mittwoch im Februar kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletter abonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein!

Projekt *.txt im Jahr 2016

Wie versprochen: Es ist zurück! Das Projekt *.txt geht ins zweite Jahr.

txt-Banner1

Was ist das Projekt *.txt?
Kurz und knapp erklärt soll das Projekt *.txt der Inspiration dienen. Einmal pro Monat wird ein Wort verkündet, zu dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Texte schreiben. Es gibt keinen Druck, etwas zu schreiben, kein Datum, bis wann die Texte da sein müssen … es soll also in erster Linie Spaß machen!

Es ist ja so: Das Projekt *.txt habe ich im vergangenen Jahr eher spontan gestartet. Es war eines dieser Dinge, die einem in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester durch den Kopf schießen und schließlich nicht mehr loslassen. Die Sache war nur: Ich war mir nicht bewusst, was das für einen Aufwand mit sich zieht. Denn wenn man es cool aufzieht, will man natürlich auch die Liste mit den durch *.txt entstandenen Texten immer aktuell halten. Und da gab es 2015 eben manchmal mehrere Wochen, wo ich einfach nicht dazu gekommen bin.

2016 habe ich nun die Chance, einen neuen Weg zu gehen. Deswegen gibt es in diesem Jahr ein Formular, in dem ihr, die TeilnehmerInnen vom Projekt *.txt eure veröffentlichten Beiträge einträgt. Die Liste mit den Beiträgen aktualisiert sich dann automatisch. Ich werde dann die Beiträge auf Twitter und Facebook teilen – irgendwie habe ich da die Befürchtung, mir wieder recht viel Arbeit aufgeladen zu haben, aber es bringt definitiv etwas, um das Projekt *.txt und eure Beiträge dadurch bekannter zu machen.

Eine kurze Erklärung

Die Links

Alle Links für das diesjährige Projekt *.txt findest du hier:

Formular • Beiträge • Facebook • Twitter • Newsletter

Es versteht sich natürlich von selbst, dass ich mich über Likes auf Facebook und Follows auf Twitter freue. Damit wird das Projekt *.txt größer und so verbreiten wir alle miteinander mehr und mehr Inpiration. Und haben dann auch mehr zu lesen.

Noch Fragen?

Einfach stellen: Die Kommentarbox beißt nicht und ich freu mich drauf, noch etwaige Unklarheiten ausräumen zu können.