Das siebte Wort | 2018

Auch wenn die Miene aufgrund des Wetters verregnet scheint und die Sonne gerade etwas schüchtern ist:  Das Leben geht weiter, ob mit oder ohne Regen, auch wenn wir im Regen spazieren gehen und meinen, uns aufzulösen plötzlich. Wenn wir uns am liebsten in Luft auflösen wollen würden, weil eine Situation sehr unangenehm ist.  Oder denken wir daran, wenn wir am liebsten verschwinden wollen, weit weg und uns in Rauch auflösen. Das Leben kann auch ganz gut zu uns sein, wenn sich plötzlich alles in Wohlgefallen auflöst und wir mit uns im Reinen sind.  Jeder mag das Gefühl, wenn sich plötzlich der Knoten im Kopf auflöst, den man beim Schreiben hatte:

Quelle: duden.de

STOPP! Hier nur weiterlesen, wenn du neu bist und noch nicht weißt, wie das Procedere ist, dem Rest wünschen wir VIEL ERFOLG!

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise. Das bedeutet: Überleg dir etwas Subtiles, nicht Offensichtliches. Spiel mit dem Wort, blicke dahinter. Überlege in diesem Monat, was für dich dieses Wort bedeutet.
  2. Du schreibst einen literarischen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  3. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  4. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, ebenso bekommt dein Beitrag jemand auch via WhatsApp und Telegram einmal am Sonntag. Sieh dazu einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  5. Am ersten Mittwoch im Juli kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletter abonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein!

Wir sagen “Danke!”

Wir wollen uns bei euch bedanken. Ihr seid der Wahnsinn. Seit wir das Projekt*.txt gestartet haben, ist Einiges passiert. Wir sind umgesiedelt auf unsere eigene Homepage. Wir teilen eure Beiträge auch auf Whatsapp und Telegram. Wir sind größer geworden, teilen eure Beiträge weiterhin bei Twitter und WhatsApp. Da kommt mit der Zeit schon Etwas zusammen. Genau gesagt: 1000 Beiträge.

Unglaublich! 1000 Beiträge (mittlerweile mehr) habt ihr geschrieben. Lyrik, Prosa, Miniaturen. Einfach großartig. Wir sagen Danke für soviel Inspiration!

 

 

Das zweite Wort | 2017

Wer kennt es nicht, die Sehnsucht, nach ein bisschen Wärme an diesen kalten Wintertagen? Die Sehnsucht nach warmen Betten und guten Träumen oder die Sehnsucht nach dem baldigen Frühling, wenn die ersten Sonnenstrahlen einen durch und durch durchfluten. Es ist Februar, werte Damen und Herrschaften, und wir freuen uns, euch das Wort für den Monat Februar vorzustellen, damit euch zumindest warm ums Herz wird:

duden.de

Was muss ich tun, um mitschreiben zu können?

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise.
  2. Du schreibst einen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog.
  3. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  4. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  5. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, sieh einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  6. Am ersten Mittwoch im Februar kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletter abonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein!

Projekt *.txt im Jahr 2016

Wie versprochen: Es ist zurück! Das Projekt *.txt geht ins zweite Jahr.

txt-Banner1

Was ist das Projekt *.txt?
Kurz und knapp erklärt soll das Projekt *.txt der Inspiration dienen. Einmal pro Monat wird ein Wort verkündet, zu dem die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ihre Texte schreiben. Es gibt keinen Druck, etwas zu schreiben, kein Datum, bis wann die Texte da sein müssen … es soll also in erster Linie Spaß machen!

Es ist ja so: Das Projekt *.txt habe ich im vergangenen Jahr eher spontan gestartet. Es war eines dieser Dinge, die einem in den Tagen zwischen Weihnachten und Silvester durch den Kopf schießen und schließlich nicht mehr loslassen. Die Sache war nur: Ich war mir nicht bewusst, was das für einen Aufwand mit sich zieht. Denn wenn man es cool aufzieht, will man natürlich auch die Liste mit den durch *.txt entstandenen Texten immer aktuell halten. Und da gab es 2015 eben manchmal mehrere Wochen, wo ich einfach nicht dazu gekommen bin.

2016 habe ich nun die Chance, einen neuen Weg zu gehen. Deswegen gibt es in diesem Jahr ein Formular, in dem ihr, die TeilnehmerInnen vom Projekt *.txt eure veröffentlichten Beiträge einträgt. Die Liste mit den Beiträgen aktualisiert sich dann automatisch. Ich werde dann die Beiträge auf Twitter und Facebook teilen – irgendwie habe ich da die Befürchtung, mir wieder recht viel Arbeit aufgeladen zu haben, aber es bringt definitiv etwas, um das Projekt *.txt und eure Beiträge dadurch bekannter zu machen.

Eine kurze Erklärung

Die Links

Alle Links für das diesjährige Projekt *.txt findest du hier:

Formular • Beiträge • Facebook • Twitter • Newsletter

Es versteht sich natürlich von selbst, dass ich mich über Likes auf Facebook und Follows auf Twitter freue. Damit wird das Projekt *.txt größer und so verbreiten wir alle miteinander mehr und mehr Inpiration. Und haben dann auch mehr zu lesen.

Noch Fragen?

Einfach stellen: Die Kommentarbox beißt nicht und ich freu mich drauf, noch etwaige Unklarheiten ausräumen zu können.

 

Das siebzehnte Wort. [*.txt]

Eine Ära geht zu Ende: Mein Projekt *.txt hat sein erstes Jahr nun hinter sich. Siebzehn Wörter habe ich als Inspiration gestreut und ihr habt daraus Hunderte großartige Textpflänzchen großgezogen. Oder um es noch kitschiger zu sagen: Ich liebe euch für eure Teilnahme, euren Zuspruch und eure Freude daran, euch von mir inspirieren zu lassen. Projekt *.txt wird – wie eigentlich schon bekannt sein sollte, auch 2016 bestehen. Mit Twitteraccount und Facebook-Seite, Newsletter und nur mehr 12 statt 17 Worten. Es wird größer, besser, schöner, intuitiver, zum Teil ein bisschen mehr, zum Teil aber auch ein bisschen weniger Arbeit für mich. (Einen *.txt-Jahresabschlussbericht und eine Erklärung des neuen Ablaufs für 2016 kommen natürlich auch noch.)

Und – leicht verspätet: Das siebzehnte und letzte Wort des ersten Projekt *.txt-Jahres, passend für die besinnliche Weihnachtszeit, die sich zumindest bei mir noch gar nicht eingestellt hat.

txt17-blog.jpg

Quelle: Duden (Adjektiv/Partikel)

Alle Infos: Die ProjektankündigungDie InfoseiteDie Beiträge

Und wie geht es jetzt weiter?

  • WICHTIG: Das Wort “ruhig” & der Projektname *.txt müssen nicht unbedingt im Titel des Beitrages zu sehen sein – und das Wort muss auch nicht im Beitrag selbst vorkommen, aber zumindest irgendwie davon handeln.
  • Auf diesen Beitrag hier verlinken oder mir irgendwie anders Bescheid geben, dass du den Artikel veröffentlicht hast
  • Ich sammle dann die Beiträge in einer eigenen Liste.
  • Und das nächste Wort gibt es dann 2016.

Wie erfährt man vom neuen Wort?

Viel Spaß mit diesem schönen Wort.