Das elfte Wort | 2018

Manchmal ist es schwer zu akzeptieren und immer ist es ein deutliches Zeichen eines Nicht-Einverständnisses. Häufig sollte man es auch sagen, tut es aber dann trotzdem nicht. Es ist der größte Feind des Ja-Sagers und kann auch schon gerne mal jemanden vor den Kopf stoßen. Aber das muss es manchmal aus, denn das November-Wort kann einen beschützen, vor etwas bewahren, kann jemanden einbremsen und sicher auch einmal enttäuschen. Denn auch wenn man es nicht gerne hört, sollte man es immer öfter sagen … oder gar darüber schreiben. Here it is, we proudly present:

Quelle: duden.de

STOPP! Hier nur weiterlesen, wenn du neu bist und noch nicht weißt, wie das Procedere ist, dem Rest wünschen wir VIEL ERFOLG!

  1. Dies hier ist das Wort. Nutze es weise. Das bedeutet: Überleg dir etwas Subtiles, nicht Offensichtliches. Spiel mit dem Wort, blicke dahinter. Überlege in diesem Monat, was für dich dieses Wort bedeutet.
  2. Du schreibst einen literarischen Beitrag und veröffentlichst ihn in deinem Blog. Du trägst deinen Beitrag in dieses Formular ein.
  3. Dein Beitrag erscheint dann automatisch auf der Übersichtsseite für alle Beiträge.
  4. Wir posten dann in möglichst regelmäßigen Abständen, falls das von dir gewünscht ist (du kannst dich im Formular dagegen aussprechen) die einzelnen Beiträge auf Facebook und Twitter, ebenso bekommt dein Beitrag jemand auch via WhatsApp und Telegram einmal am Sonntag. Sieh dazu einfach auf unserer Verbinde dich – Seite vorbei!
  5. Am ersten Mittwoch im Juli kommt das nächste Wort – falls du automatisch benachrichtigt werden willst, kannst du einerseits natürlich diesem Blog folgen oder andererseits den *.txt-Newsletter abonnieren (weiters up-to-date bleibt man auch via WhatsApp und Telegram) alles dazu findest du auf unsere Verbinde dich – Seite!

Los gehts! Möge die kreative Macht mit uns sein!

Das siebzehnte Wort. [*.txt]

Eine Ära geht zu Ende: Mein Projekt *.txt hat sein erstes Jahr nun hinter sich. Siebzehn Wörter habe ich als Inspiration gestreut und ihr habt daraus Hunderte großartige Textpflänzchen großgezogen. Oder um es noch kitschiger zu sagen: Ich liebe euch für eure Teilnahme, euren Zuspruch und eure Freude daran, euch von mir inspirieren zu lassen. Projekt *.txt wird – wie eigentlich schon bekannt sein sollte, auch 2016 bestehen. Mit Twitteraccount und Facebook-Seite, Newsletter und nur mehr 12 statt 17 Worten. Es wird größer, besser, schöner, intuitiver, zum Teil ein bisschen mehr, zum Teil aber auch ein bisschen weniger Arbeit für mich. (Einen *.txt-Jahresabschlussbericht und eine Erklärung des neuen Ablaufs für 2016 kommen natürlich auch noch.)

Und – leicht verspätet: Das siebzehnte und letzte Wort des ersten Projekt *.txt-Jahres, passend für die besinnliche Weihnachtszeit, die sich zumindest bei mir noch gar nicht eingestellt hat.

txt17-blog.jpg

Quelle: Duden (Adjektiv/Partikel)

Alle Infos: Die ProjektankündigungDie InfoseiteDie Beiträge

Und wie geht es jetzt weiter?

  • WICHTIG: Das Wort “ruhig” & der Projektname *.txt müssen nicht unbedingt im Titel des Beitrages zu sehen sein – und das Wort muss auch nicht im Beitrag selbst vorkommen, aber zumindest irgendwie davon handeln.
  • Auf diesen Beitrag hier verlinken oder mir irgendwie anders Bescheid geben, dass du den Artikel veröffentlicht hast
  • Ich sammle dann die Beiträge in einer eigenen Liste.
  • Und das nächste Wort gibt es dann 2016.

Wie erfährt man vom neuen Wort?

Viel Spaß mit diesem schönen Wort.